Was hat Forest Hill mit Ihrer Lebensaufgabe zu tun?

Was ist die Philosophie hinter dem Forest Hill Projekt?

Heute möchte ich mit Ihnen gerne über ein Thema sprechen, das mir ganz persönlich am Herzen liegt und das der Hauptgrund ist, weshalb ich mich bereit erklärt habe, bei einem solchen Projekt mitzumachen.

Ich persönlich glaube felsenfest daran, dass jeder von uns eine ganz bestimmte und individuelle Lebensaufgabe hat. Dafür haben wir auch ganz individuelle Fähigkeiten, Talente ….ja sogar einen passenden Körpertyp, der ganz spezifisch für diese Lebensaufgabe gemacht ist…erhalten und auch ganz individuelle positive wie auch negative Lebenserfahrungen machen dürfen, die uns befähigen, diese Lebensaufgabe körperlich, mental und emotional zu erfüllen und zu bewältigen.

Eine Lebensaufgabe kann sich ganz konkret auf die eigene Familie beziehen (z.B. dass ein ganz bestimmtes Kind hervorgebracht & auf eine besondere Aufgabe vorbereitet werden soll, oder die Familie als Ganzes etwas Bestimmtes lernen oder erreichen sollte); sie kann sich auf die Gemeinde beziehen, weil man innerhalb der eigenen Gemeinde eine bestimmte Aufgabe zum Wohle der Gemeinschaft erfüllen sollte; sie kann einer Sache, einem Land, einer Zielgruppe, oder auch global der Menschheit, der Natur oder dem Planeten dienen. Immer geht es jedoch darum, dass der Plan eine nach aussen gerichtete Aufgabe oder einen bestimmten Dienst am Ganzen beinhaltet.

Es kann die Aufgabe sein, einfach der beste Friseur in der Stadt zu sein, der die Haare seiner Kundschaft mit grösster Liebe, Hingabe und Vorsicht pflegt und schneidet. Es kann sein, dass man als Wirt den Menschen das Gefühl geben muss, dass sie herzlich willkommen, geliebt, gehegt und umsorgt werden. Vielleicht sind Sie ein Entdecker und kriegen viele gute Ideen, wie Sie das Leben der Menschen verbessern oder vereinfachen könnten. Ein Politiker hätte die Aufgabe, das Leben seiner Mitbürger in irgendeiner Weise zu verbessern.

Und natürlich können wir diese Lebensaufgabe immer entweder gut, mittelmässig oder schlecht machen. Das ist dann unsere ganz eigene Entscheidung.

Die meisten Menschen entscheiden sich für einen Beruf, der eigentlich gar nicht ihrer Lebensaufgabe entspricht, und diese Menschen sind in ihrem Beruf nie wirklich glücklich und erfüllt. Sie haben konstant das Gefühl, dass ihnen etwas fehlt. Gibt man sich aber ganz und gar seiner Lebensaufgabe hin, dann fühlt es sich nicht wie Arbeit an, und selbst an schlechten Tagen weiss man, dass man sich für etwas Gutes eingesetzt hat und dass es lediglich ein schlechter Tag war. Hat man das Glück, seine Lebensaufgabe zu seinem Beruf machen zu können, ist man eigentlich immer gut und erfolgreich, und wenn man dabei ganz bewusst sein Bestes gibt, ist man einzigartig und herausragend…konkurrenzlos. 

Wir haben grundsätzlich zwei Aufgaben im Leben:

  1. die eine ist, uns gesund zu erhalten, damit wir unsere Lebensaufgabe optimal erfüllen können
  2. die andere ist, unsere Lebensaufgabe bestmöglich zum Wohle der Gemeinschaft zu erfüllen

Viele unserer Interessenten sind in irgend einer Weise sensitiv, sei dies dass sie Elektrosmog oder Düfte und Chemikalien nicht vertragen, allergisch auf gewisse Substanzen reagieren, Geräusch-empfindlich sind oder halt ganz allgemein schärfere Sinne haben, denen nicht immer gefällt, was wir heute in dieser Welt zu sehen, hören, riechen und zu spüren kriegen.

Sensitive Menschen sind meistens fortgeschrittene Seelen, die aufgrund ihrer persönlichen Entwicklung auch eine entsprechend höhere Lebensaufgabe haben. Das heisst nun nicht, dass Menschen, die nicht das Gras wachsen hören, weniger hoch entwickelt wären oder eine einfachere Lebensaufgabe hätten. Es heisst lediglich, dass eine erhöhte Sensitivität auf feinere Körper und auf eine wahrscheinlich höhere Lebensaufgabe hinweist, jedoch ist dies nicht der einzige Indikator für eine höhere Lebensaufgabe. 

Nun leben wir leider in einer Welt, wo Sensitive ganz besonders unter der Verstrahlung und den heutigen Umweltbedingungen leiden. Wir sind die „Kanarienvögel“, die schneller spüren, wenn etwas nicht stimmt, damit wir die Allgemeinheit WARNEN können. Früher wurden Kanarienvögel in Minen und Bergwerken als Warnsignal eingesetzt; wenn sie aufhörten zu singen oder tot umfielen, diente dies als Warnung für die Minenarbeiter, dass der Sauerstoff zu knapp wurde und dass sie schnellstmöglich die Mine verlassen mussten. Menschen, die elektrosmog-sensitiv sind, dienen als eine der stärksten Warnungen für die Menschheit, aus dieser tödlichen Energie der digitalen Mobilfunkstrahlung schnellstmöglich auszusteigen und eine Alternative zu finden. Leider werden diese Menschen oft ausgelacht und nicht ernst genommen, anstatt sich ihre Warnungen zu Herzen zu nehmen, damit es uns allen und der Natur besser gehen würde.

Das Fiese an dieser Konstellation ist, dass Sensitive oft dermassen unter der Mobilfunkstrahlung oder den Umweltgiften leiden, dass sie dadurch schwer krank werden und gar nicht mehr in der Lage sind, ihre wichtige Lebensaufgabe als „Kanarienvogel“ zu erfüllen. Auf diese Weise sind zehntausende oder gar hunderttausende von Menschen mit einem äusserst wichtigen Lebensplan einfach mal lahm gelegt.

Und hier will und kann das Forest Hill Retreat dienen.

Die Natur in Forest Hill ist noch so ursprünglich und so stark, dass sie einen enorm hohen Erholungswert bietet. Die Luft ist rein, es hat in der Nähe keine Mobilfunkantennen und im ganzen County nur ein paar ganz wenige, welche gar nicht bis nach Forest Hill strahlen. Als ich mal in einer schweren Zeit sehr erschöpft war und dort drei Stunden am See verbrachte, war ich danach so erholt, als hätte ich zwei Wochen Urlaub gehabt. Die Natur – wenn sie sich in ihrer Ursprünglichkeit entfalten darf – hat eine enorm heilende und aufbauende Wirkung. In Forest Hill kommen zum Wald noch der See und die Meeresnähe dazu, die beide die reine Waldluft zusätzlich mit Ozon anreichern.

Wir werden eine Telefonleitung für Festnetzanschluss haben, damit wir nicht auf Mobilfunk und WiFi zurückgreifen müssen. Dazu kommt noch ein Geheimtip, durch den wir als eine Gemeinschaft mit 25 Parteien gemeinsam ein Schutzmomentum aufbauen können, das nicht durchdrungen werden kann, wodurch alle Bewohner noch verstärkt geschützt sein werden. Darauf werde ich jedoch erst an einer anderen Stelle eingehen können.

Das Forest Hill Projekt ist für Personen gedacht…

  • die mit der Mobilfunkstrahlung nicht mehr umgehen können
  • die andere Umweltschädigungen erlitten haben
  • denen es in ihrem Land und an ihrem Ort zu eng, zu laut oder zu stinkig geworden ist
  • die gerne Natur in ihrer Ursprünglichkeit erleben und gezielt mit der Natur zusammenarbeiten möchten
  • die von der heutigen Kommerzgesellschaft angewidert sind und eine neue, gesündere Lebensform suchen, ohne wie im vorletzten Jahrhundert leben zu müssen
  • die sich erholen und wieder zu Kräften kommen möchten, um ihre persönliche Lebensaufgabe zu erfüllen
  • oder die ganz einfach tief in ihrem Herzen spüren, dass dies ihr Weg ist

Es geht also nicht darum, sich in Forest Hill zu verkriechen und auf den Tag seines Todes zu warten, wo man von seiner EHS oder MCS erlöst werden wird. Sondern es geht darum, sich an einen Ort zu begeben, der die Heilung begünstigen und beschleunigen kann, der frei ist von schädlicher Strahlung und Giften, wo man aktiv etwas für seine Genesung und Stärkung tun kann, sodass man möglichst bald wieder in der Lage ist, ein normales Leben zu führen und seine persönliche Lebensaufgabe zu erfüllen, auch wenn dies an einem anderen Ort ist. Das Endziel ist, dem Leben solcher wertvoller Menschen wieder einen Sinn zu geben. 

Das ist meine ganz persönliche Motivation hinter dem Projekt Forest Hill. Es würde mich freuen, wenn wir 25 gleichgesinnte Individuen oder Familien finden, um gemeinsam ein Wohnprojekt auf die Beine zu stellen, das auch anderen Gruppen als Vorbild dienen kann.

Wenn Sie Fragen zum Forest Hill Retreat haben, dann senden Sie uns bitte ein Email an info@lifeinforesthill.com.

Auf unser aller wunderbares individuelles Potential und auf dass wir alle dieses endlich vollständig entfalten und zum Wohle der Menschheit nutzen können.

Ich danke Ihnen fürs Zuhören, freue mich darauf, bald von Ihnen zu hören und wünsche Ihnen alles Gute. Bis zum nächsten Mal.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.